Der Trend tickt

19 Jul 2:52 pm

Früher waren Damenuhren einfach und schlicht. Sie dienten lediglich dazu, die richtige Uhrzeit anzuzeigen. Einfach und praktisch mussten sie sein und es gab kaum Auswahl an schicken Damenuhren. Der Trend hat aber auch bei den Uhren Halt gemacht und mittlerweile ist die Uhr zu einem Statussymbol geworden.

Trenduhren sind sehr beliebt

Als modisches Accessoire sind Trenduhren ein absolutes Muss. Sie unterstreichen den Kleidungsstil und verlieren trotzdem nicht die eigentliche Funktion als Uhr. Nun gibt es zahlreiche Markenuhren, von namenhaften Designern und Herstellern. Da bleibt es nicht aus, eine Uhr von Armani oder D&G zu besitzen. Mit diesen edlen Uhren wird schon gezeigt, welchen Status man hat. Dennoch sind die Uhren recht günstig, so dass auch der kleinere Geldbeutel es möglich macht, solch ein schickes Accessoire zu kaufen.

Sportliche Damenuhren

Nicht nur die edle Ausführung lockt die Damen in die Geschäfte, um die neuen Trenduhren zu bewundern. Die modischen Uhren gibt es auch in der sportlichen Variante. Sie wirken aber durch das Design immer noch sehr edel und wertvoll. Sicher spielt es auch eine Rolle, dass ein Markenname mit dieser Uhr verbunden ist. Das macht die Uhr erst zu einem einmaligen Handgelenkschmuck.

Designer setzen Trends

Wie auch in der Kleidung, geben die Designer bei den Uhren den Ton an. Regelmäßig werden Sie mit neuen Designs und Trends konfrontiert und haben die Wahl zwischen den verschiedenen Marken. Damenuhren bleiben von den Designern nicht verschont. So bietet jeder Markenname Trenduhren an, die sich als Accessoire immer wieder bei den Damen beliebt machen.
Aber nach jedem Trend sollten die Damenuhren nicht gleich wieder entsorgt werden, denn Trenduhren können Sie auch sammeln. So liegen immer im Trend und haben auch immer das passende Accessoire am Handgelenk.

Bildquelle: alexkerhead / Flickr

Kommentare sind geschlossen