Die Geschichte der Uhr

19 Feb 4:39 pm

Früher gab es nur Tag oder Nacht und vielleicht noch Morgen oder Abend, aber dann begann die Menschheit mit Hilfe von Uhren die Zeit zu messen, und in genau 24 Teile einzuteilen. Es wird geschätzt, dass bereits im 4. Jahrtausend vor Christi sogenannte Elementaruhren verwendet wurden, die mithilfe physikalischer Begebenheiten von verschiedenen Stoffen, beispielsweise Wasser oder Sand, die Zeit anzeigen konnten. Jedoch lässt sich mit solchen Uhren die Zeit nur ungenau messen und mussten praktisch jeden Tag neu angepasst werden. Erst durch die Entwicklung von Zahnrädern und schließlich, der Hemmung, konnten die Zeitmesser auch über längere Zeit eine konstante Genauigkeit erreichen.

Vom Altertum bis zum Mittelalter – Zeitmesser im Wandel

Einer der ersten je verwendeten Zeitmesser ist die Sonnen- oder auch Schattenuhr sowie Wasser- und Sanduhren. Im Gegensatz zur Sonnenuhr, die nur bei Tag funktioniert, konnten diese durch physikalische Prinzipien auch Nachts verwendet werden. Die von den Sonnenuhren übliche Zeiteinteilung in 12 gleiche Teile wurde einfach übernommen und für die Nacht verdoppelt. Besonders die Römer fanden gefallen an Elementaruhren und entwickelten komplexe Mechaniken wie die heute üblichen runden Zeitskalen und die Zeiger für Stunden und Minuten. Für die Anzeige der Sekunden waren die damaligen Techniken allerdings viel zu unausgereift.

Auch heute noch gebräuchlich – mechanische Räderuhren mit Hemmung

Als die Menschen im Mittelalter auf eine genaue Zeitangabe angewiesen waren, wurden auch die Uhren revolutioniert und die früher gebräuchlichen Elementaruhren durch Räderuhren ersetzt. Diese benutzen eine Hemmung, um die sonst freilaufenden Zahnräder in ihrer Position zu halten, und eine Unruh, die als Taktgeber dient. Auch heute noch sind rein mechanische Uhren ein beliebter Zeitmesser, allerdings sind Quarz-Uhren, die einen Quarzoszillator als Taktgeber verwenden, heute im Alltag gebräuchlicher. Eine Sonderform der modernen Uhren sind die in Handys, Tablets und Computern verwendeten “virtuellen Uhren”, da diese die Zeit nicht mehr messen, sondern berechnen. Mehr zur Geschichte der Uhr finden Sie auf was-war-wann.de.

Tags: ,

Kommentare sind geschlossen