Breitling: ein Name steht für Luxus

29 Jan 10:00 am

Seit mehr als 100 Jahren steht der Name Breitling für Luxus am Handgelenk. Der Schweizer Uhrenhersteller konzentriert sich nämlich voll und ganz auf hochwertige Uhren, die preislich im oberen Segment angesiedelt sind.

Gegründet wurde das Unternehmen 1884 von Léon Breitling in Saint-Imier. Zwölf Jahre später wurde der Firmensitz aber nach La Chaux-de-Fonds aus dem Berner Jura in den Kanton Neuenburg verlegt. Nach dem Tod des Firmengründers leitete Gaston Breitling ab 1914 das Unternehmen.

Bereits 1915 brachte der Uhrenhersteller einen Chronografen mit einem Zähler für 30 Minuten auf den Markt. Künftig konzentrierte man sich hauptsächlich auf die Entwicklung von Chronografen. Diese wurden bis in die 1930er Jahre hinein konsequent weiterentwickelt. Breitling setzte damit einen hohen Maßstab, der bis heute gilt.

Offizieller Lieferant der britischen Royal Air Force darf sich Breitling seit 1936 nennen. Sechs Jahre später erschien das Modell Chronomat. Dabei handelt es sich um einen Chronografen, der mit Handaufzug bedient wird und einen Rechenschieber enthielt. Dieses Modell war vor allem bei amerikanischen Soldaten beliebt, weshalb es offiziell bei der US Air Force eingeführt wurde.

Den nächsten Quantensprung erzielte Breitling 1952 mit dem Navitimer. Mit diesem Modell konnten die Piloten auch komplizierte Berechnungen, darunter den Treibstoffverbrauch, berechnen.

Die erste Taucheruhr aus dem Hause Breitling erschien 1958 mit dem Namen Superocean. Elf Jahre später wurde der automatische Aufzug Standard für die Chronografen aus dem Hause Breitling. Dies gelang durch eine Kooperation von mehreren Firmen. Trotzdem musste das Unternehmen 1979 geschlossen werden, weil nicht mehr rentabel gearbeitet wurde.

Inhaber Willy Breitling verkaufte allerdings sowohl die Namens- als auch die Markenrechte noch an den Unternehmer Ernest Schneider. Dieser war bereits seit den 1960er Jahren auf dem Uhrenmarkt tätig und reaktivierte Breitling Anfang der 1980er Jahre, nachdem er die Fertigung seiner Marke Sicura nach Grenchen umgezogen hatte. Der erste neue Chronomat von Breitling eroberte 1984 den Markt.

Bildquelle: sirknippsalot/ Pixelio

Tags: ,

Kommentare sind geschlossen